Sommerrollen

Ein weiteres asiatisches Gericht, was ich euch empfehlen kann, sind Sommerrollen. Gerade bei warmen Wetter ist es in meinen Augen, ein ideales Essen für abends. Schön leicht und frisch und auch für eine gemütliche Mahlzeit im Garten geeignet.

Es gibt viele verschiedene Varianten von Sommerrollen, egal ob mit Hühnchen, Omelett, Garnelen, Tofu oder ähnlichem, aber ich möchte euch meine Variante mit Hackfleisch zeigen. Auch bei den Dips gibt es diverse Möglichkeiten, wobei ich ich hier meine beiden favorisierten Saucen präsentiere.

Die Mengen beziehen sich immer auf 2 Portionen.
Erdnuss-Sauce:
Zutaten:
1 Knoblauchzehe
1 daumengroßes Stück Ingwer
2 EL Erdnussbutter
1,5 EL Limettensaft
2 EL Sojasauce
3-4 EL Wasser

Zubereitung:
Ich habe die ganze Sauce im kleinen Küchenchef von Tupper zubereitet, aber es geht natürlich auch in jeder Küchenmaschine oder einfach per Hand.
Den Knoblauch und den Ingwer sehr fein hacken. Danach einfach die restlichen Zutaten zufügen und alles gut vermengen. Die Sauce sollte weder zu fest noch zu flüssig sein, sondern eher eine cremige Konsistenz haben. Daher einfach ein bisschen mit dem Wasser variieren. Am Ende auf zwei kleine Schälchen verteilen.


Soja-Tunke:
Zutaten:
3 EL Sojasauce
1 EL Reisessig (alternativ habe ich auch schon mal Weißweinessig genutzt, er ist jedoch etwas saurer)
1 Chilischote
1 cm Ingwer
etwas Honig oder braunen Zucker

Zubereitung:
Zuerst die Chili und den Ingwer fein hacken. Im Anschluss die anderen Zutaten gut vermengen, sodass der Honig oder Zucker aufgelöst ist und die Chili und den Ingwer hinzugeben. Wie auch die Erdnuss-Sauce auf zwei kleine Schalen verteilen.

Bild8

Sommerrollen:
Wie oben schon erwähnt können die Sommerrollen nach Belieben und Geschmack gefüllt werden. Hier ein Vorschlag von mir, der mir so immer sehr gut schmeckt.

Zutaten:
300 g Rinderhackfleisch
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 cm Ingwer
1 Stück Chili
1 EL Limettensaft
1 EL Fischsauce
2 EL Sojasauce
Salz, Pfeffer
etwas Öl

1/2 Paprika (rot)
2 mittelgroße Möhren
1/3 Schlangengurke
1 kleine Zwiebel
100 g Glasnudeln
Gesalzene Erdnüsse
Mungobohnensprossen
Koriander
Thai-Basilikum
Reispapierblätter (ich verwende meistens quadratische, die ich diese etwas einfacher zum rollen finde)

Zubereitung:
Für das Hackfleisch die Zwiebel, den Ingwer, den Knoblauch und die Chili klein hacken. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die klein gehackte Zwiebel, Ingwer, Knoblauch und Chili darin andünsten. Das Hackfleisch hinzugeben und krümelig anbraten. Dann die Sojasauce, die Fischsauce und den Limettensaft hinzugeben und verkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Fleisch darf ruhig auskühlen.

Bild7

Dann die Glasnudeln nach Anleitung garen. Je nachdem kurz kochen oder nur mit kochendem Wasser übergießen und ziehen lassen.

Im Anschluss das Gemüse (Möhren, Paprika, Gurke und Zwiebel) in feine Stifte schneiden und in kleine Schüsseln verteilen. Die Mungobohnensprossen waschen und auch in eine Schüssel geben. Die Erdnüsse evtl. etwas zerkleinern.

Ich persönlich stelle dann alle Zutaten auf den Tisch, sodass sich jeder die Sommerrollen nach Belieben selbst rollen kann. Für die Reispapierblätter nehme ich immer eine große Schüssel mit Wasser um die Blätter nach und nach einzuweichen. Das geht recht schnell (maximal eine Minute). Man kann dazu aber auch ein Küchenhandtuch anfeuchten und die Blätter dazwischen aufweichen.

Das aufgeweichte Blatt einfach ausbreiten und mit den Glasnudeln, Hackfleisch, Gemüse, den Nüssen und dem Koriander und Thai-Basilikum belegen. Die Füllung sollte man diagonal auf das Papier legen und die Enden etwas frei lassen. Dann werden zuerst die beiden Ecken umgeschlagen und im Anschluss eine der offenen Seiten darüber geklappt. Dann kann man die Füllung ein wenig zusammendrücken und es aufrollen. Die fertige Sommerrolle kann nun in die Saucen getunkt und verspeist werden.

Auch bei meiner Teilnahme bei der Küchenschlacht habe ich Sommerrollen gekocht. Schaut euch auch gerne diese Rezeptvariante an:

Bild1

http://docplayer.org/20798321-Die-kuechenschlacht-menue-am-18-mai-2016-vorspeise-mit-alfons-schuhbeck.html

Und hier noch ein paar Impressionen meiner Teilnahmen bei der Küchenschlacht (17.-20.Mai 2016) – ich kann die Teilnahme jedem nur empfehlen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s